Unsere U10 und U12 beim MoGoNo-Hallensportfest

Laufsport

Etliche Medaillen gab es für unsere U10-Athleten (alle Fotos: Lerch/Joost)

Unsere Mädchen der U12 mit Jule, Sylvia und Kathleen

Unter dem Motto "klein, aber fein" organisierte die SG MoGoNo Leipzig am Samstag ein Kindersportfest speziell für die Altersklassen bis U12. "Da es ja für unsere Jüngsten in der Vergangenheit keinerlei Wettkampfmöglichlkeiten gab, freuen wir uns um so mehr, denen jetzt einen Wettkampf anzubieten", so Abteilungsleiter Tasso Hanke. Dieser Einladung folgten wir - Kathleen, Jule und Sylvia - mit 12 Kindern unserer Kindertrainingsgruppen gern.

Für die U10 standen folgende Disziplinen auf dem Programm: 2x40m Sprint (Zeiten wurden addiert), Weitsprung (Gesamtweite aller 3 Versuche) und MedBall (Gesamtweite aller 3 Versuche). Beim Sprint der Altersklasse M9 (Jahrgang 2013) konnten unsere Jungs Odin und Elias gemeinsam auf die oberste Stufe des Siegerpodestes klettern, denn beide liefen jeweils 7,2s und 7,3s. Odin war außerdem der Beste im Weitsprung mit einer Gesamtweite von 9,14m. Dieses tolle Ergebnis konnten die W9-Mädchen Enie und Maya sogar noch toppen. Sie erzielten Rang 1 und 2 im Sprint - Enie in 7,3s/7,8s, Maya in 7,4s/7,8s, dazu gab es im Weitsprung Silber für Enie und Bronze für Maya. Und beim Medizinballstoßen holte sich Maya noch eine Silbermedaille.

Die U12 (Jahrgänge 2012 und 2011) absolvierte einen Dreikampf: 50m Sprint, 50m Hürden und Weitsprung. Bei den Mädchen der W10 erkämpfte sich Lucia den 7. Platz, wobei sie mit 11,9s die Zweitschnellste ihrer Altersklasse im 50m-Hürdenlauf war. Ella folgte auf Platz 8 und Frieda und Greta auf Platz 9 und 10. Auch die Mädchen der W11 konnten mit ihren Leistungen zufrieden sein. Luise sprintete 8,6s über 50m und 11,0s über 50m Hürden und erreichte insgesamt Rang 17 vor Luisa (Platz 18) sowie Lene und Paulina. Alle acht Mädchen erzielten insbesondere im Sprint tolle persönliche Leistungen. Aber auch den Hürdenlauf meisterten alle erfreulich gut, obwohl wir diesen im Training erst wenige Male mit den Kindern geübt hatten. Schön zu beobachten war zudem, wie gut sich die Kinder gegenseitig unterstützen. Alles in allem: ein schönes gemeinsames Wettkampferlebnis in einem tollen Team. (sf)