Schnelle Zeiten im Stadion des Friedens durch SC DHfK Vertreter

Laufsport

Endlich wieder ein richtiger Wettkampf mit fast 300 Aktiven, und der Ablauf war vorbildlich. Am Ende gab es auch einige tolle Leistungen beim 29. Läufertag der SG MoGoNo. Mein Dank geht an die Kampfrichter und Helfer", resümierte Gesamtleiter Tasso Hanke (MoGoNo). Mit Beginn der Abenddämmerung am Freitag gab es den Höhepunkt – der 5000-m-Lauf mit dem Sieger des Leipzig Marathons von 2019, Nic Ihlow, den Bogen-Geschwistern Rico und Bianca (alle SC DHfK), sowie zwei Vertretern der Jugend U20. Am Ende bestimmte eine Dreiergruppe das Tempo, Nic Ihlow, der auch als Übungsleiter in unserer Kindergruppe tätig ist, siegte in 14:52,82 min., der Jugendliche Habtamu Agumas Geleta (MoGoNo), der mit 14:58,19 min. deutlich die Norm für die Deutschen Jugendmeisterschaften in Ulm unterbot und Triathlonexperte Rico Bogen, der mit 15:00,38 min. die 15 Minutengrenze knapp verfehlte. Doch unser Sven Richter belegte im Männerfeld in 15:45,30 min. Rang drei, Vierter wurde hier eine ehemaliger Aktiver unserer Abteilung, Carsten Ender von Lok Hainsberg, der als 50jähriger achtbare 16:43,50 min. lief, weiter folgten unsere Roberto Schumann (16:51,90) und André Sperber (18:27,22). Rico Bogens Schwester Bianca, schon lauferfahren als Mitglied des U23 Teams der deutschen Triathleten, war die Frauenfavoritin, aber Mittelstrecklerin Nadine Stricker (MoGoNo) hatte eine tolle Tagesform, setzte sich an die Spitze des Frauenfeldes und lief mit fast einer Minute Vorsprung vor Bianca Bogen nach 17:20,87 min. in das Ziel. Für Bianca blieben die Uhren bei 18:14,58 Minuten stehen. Dritte Frau wurde unsere Tanja Plötz in 19:01,89 min., Jana Schönlebe wurde vierte Frau, aber die Beste der W55 in 21:20,28 min.

Übrigens, eine weitere Veranstaltung im Stadion des Friedens ist schon in Vorbereitung – die 2. Gohliser Laufnacht am 17. Juli ab 17.00 Uhr! (ps)