Laufszene steht in den Startlöchern – aber es fehlen die Wettkämpfe

Laufsport

Seit März hagelt es wegen Corona Absagen von Laufveranstaltungen. Allein im Raum Leipzig sind u.a. der Messepokallauf, der Frühjahrslauf des BSV AOK, der Leipzig-Marathon, der Silberseelauf, der Markkleeberger Seelauf und und… der Pandemie zum Opfer gefallen. Einige Veranstalter planten eine Verlegung in den Herbst – so der Hohburger Steinbruchlauf oder der Städtelauf Wurzen-Grimma – unterdessen sind beide Läufe auf 2021 verschoben. Die Wertung für den Lichtenauer Sachsencup ist für 2020 schon abgesagt.

Während die Bahnleichtathletik schon im Juni/ Juli in Leipzig wieder Wettkämpfe durchführte, ist nun im August etwas Licht am Ende des Tunnels für die Laufszene zu sehen, Ausnahme die LG Exa, die unterdessen in Lößnig in den letzten vier Wochen drei Stundenpaarläufe startete , aber am 7. August wird beim LC Auensee der 40. Sommerabendlauf ab 17.40 Uhr gestartet, allerdings unter einigen Auflagen. Die Anmeldung erfolgt über die bekannte Firma Baer-Service. Die Teilnehmerzahl ist auf 500 begrenzt, (bisher über 190 Meldungen) es gibt am Veranstaltungstag keine Nachmeldungen. Der Start bei den einzelnen Wettbewerben erfolgt im Abstand von 1,5 Metern immer mit zwei Läufern, jeder Teilnehmer bekommt am Ende seine Nettozeit. Mitveranstalter Rudi Ulbrich, der fast 83jährige Organisator vom LCA erzählt: "Wir werden auch eine Siegerehrung durchführen. Dazu werden wir Reifen auslegen, wo Urkunden und Preise hingelegt werden, der aufgerufene Athlet kann dann mit entsprechenden Abstand seine Urkunde und seine Preis ohne Handschlag selbst entnehmen. Allerdings entfällt in diesem Jahr der Lauf über 20 Kilometer. Natürlich gehen die gelaufenen Zeiten auch in die Wertung der Leipiger Stadtrangliste ein". Schon zwei Wochen später, am 22. August, wird der 31. Leipziger 100-km-Lauf auf der August-Bebel-Kampfbahn 6.00 Uhr gestartet, allerdings ohne Landesmeisterschaftswertung für Sachen und Bayern. Bisher hat der lange Kanten über 70 Teilnehmer, über 50 km wollen sich über 35 Aktive messen und siebzehn Staffeln haben bisher für die 10 x 10 Kilometer gemeldet.

Das wars dann allerdings schon für den August, denn der Auewaldmannschaftslauf der SG LVB, der Cospudener Seelauf, der Ringelnatzlauf in Wurzen, der Zwei-Tage-Marathon in Pressel und der Sparkassen Stadtlauf in Taucha sind abgesagt. Allerdings sind einige Veranstaltungen als "virtuelle Läufe" ausgeschrieben, da laufen dann die Aktiven ihre Kilometer auf der Straße oder im Wald alleine – eine Wettkampfatmosphäre kann dies wohl nicht ersetzen!

Auch im September gibt es noch Absagen und unklare Termine der Laufszene für Leipzig: So ist der Run Leipzig – Stadtlauf, als SportScheck-Stadtlauf bekannt, am 6.9. abgesagt, der 21. Sparkassen Südraummarathon am 12.9. in Störmthal findet allerdings statt. Mitveranstalter Jörg Bauer vom LFV Oberholz erklärt dazu: "Die Räume im Schloss Störmthal können wir nicht nutzen, da wird es zu eng, um die erforderlichen Abstandsregeln einzuhalten. Der Start der Teams wird diesmal auf dem Sportplatz erfolgen, allerdings zeitversetzt. Probleme haben wir allerdings noch zwei Wochen später mit dem Oberholzer Volkssportlauf, der im Botanischen Garten stattfinden soll, denn dort könnte es auch wegen des Publikumsverkehr zu eng werden, eine Entscheidung steht da noch aus." Auch für unseren 3000-m-Bahnlauf auf der Nordanlage ist der Termin (17. oder 24.9.) noch nicht fest. Bleibt also zu hoffen, dass die letzten drei Monate des Jahres 2020 noch einige spannende Laufveranstaltungen im Angebot haben! (ps)