Kindersportfest auf der Nordanlage

Laufsport

Nach vielen Monaten ohne Wettkämpfe fand am Samstag auf der Nordanlage endlich wieder ein Sportfest statt. Wir waren mit 14 Kindern aus unserer Abteilung dabei.

Unser Team beim Kindersportfest auf der Nordanlage, betreut von unseren Trainerinnen Kathleen, Jule und Sylvia (Foto: G. Abraham)

Unsere Kinder und Jugendlichen hatte der Lockdown im November hart getroffen. Bis März durfte kein gemeinsames Training stattfinden, Wettkämpfe wurden abgesagt. Dem Engagement unserer Trainerinnen Kathleen und Jule war es zu verdanken, dass die U10 wöchentlich zur gewohnten Trainingszeit zumindest am Bildschirm zusammenkam und ein Training daheim durchführen konnte. Die Kräftigungsübungen wie Liegestütze und Wandsitzen fielen den Kindern von Woche zu Woche leichter und bereiteten viel Spaß. Als im März wieder mit Abstand gemeinsam trainiert werden durfte, trafen wir uns auf der Festwiese oder liefen im Wald, denn die Nordanlage war nur für Kaderathleten zugänglich. Erst ab Juni konnten wir auf der Nebenanlage der Nordanlage trainieren und endlich wieder auf Tartanbelag sprinten, Tiefstart aus dem Startblock üben und uns an den Weitsprung herantasten.

Am 10. Juli war es dann soweit: unser erster Wettkampf des Jahres, das Kindersportfest auf der Nordanlage, organisiert von der Abteilung Leichtathletikzentrum unseres Vereins. Die Resonanz war groß, insgesamt hatten sich 176 TeilnehmerInnen aus fünf Vereinen angemeldet. Aus den Kindergruppen unserer Abteilung Laufsport waren 14 Kinder dabei.

Im Mittelpunkt standen diesmal die Altersklassen 8 und 9, die einen Dreikampf (50m Sprint, Weitsprung, Ballwurf) absolvierten.

Für unsere Jüngsten der AK 8 Enie, Bruno und Felizitas war es der erste Dreikampf. Alle drei zeigten prima Leistungen und konnten in allen drei Disziplinen ordentlich Punkte sammeln. Die KampfrichterInnen sorgten mit Ruhe und Routine für einen reibungslosen Ablauf und die aufmunternden Worte der Trainerinnen halfen über die Aufregung hinweg.

Die Altersklasse W9 wies mit 24 Teilnehmerinnen das stärkste Teilnehmerfeld auf. In dieser Altersklasse waren Frieda, Ella, Lucia und Greta mit viel Freude, aber auch schon recht ehrgeizig am Start. Die vier kämpften um jeden Zentimeter und verfolgten aufmerksam die Ergebnisse der Konkurrentinnen. Im Sprint war Ella die Fünftschnellste, im Weitsprung freute sich Greta über 3,00m und beim Ballwurf landeten Frieda und Lucia mit 16,00m bzw. 13,50m weit vorn. Frieda erreichte am Ende sogar einen hervorragenden 7. Gesamtplatz.

Bei der Siegerehrung der AK 8 und 9 wurden alle Kinder aufgerufen und erhielten von Thomas Munkelt, Olympiasieger 1980 im Hürdensprint, eine Urkunde für ihren tollen Wettkampf.

In den Altersklassen 10 und 11 konnte zwischen den Disziplinen Sprint, Weit- und Hochschsprung gewählt werden. Hier waren unsere Athleten Lene und Martha (W10), Frederik (M10) sowie Oscar und Mattis (M11), die eigentlich eher auf den längeren Distanzen zu Hause sind, im 50m-Sprint und im Weitsprung dabei. Alle machten ihre Sache prima. Besonders überraschte aber Lene, die mit 3,72m im Weitsprung den 5. Platz belegte. Ebenso anzuerkennen sind die Leistungen von Annika (W12) die über 75m sprintete, und Felix (M14), der erstmals die klassische Sprintdistanz von 100m lief.

Alles in allem war es ein schöner gemeinsamer Leichtathletiknachmittag auf der Nordanlage. Wir beglückwünschen unsere 14 Athletinnen und Athleten zu ihren tollen Leistungen! (sf)