Jubiläumssilvesterlauf beim LC Auensee / Triathleten dominieren die 10 Kilometer

Leichtathletik

Foto: P. Strauß

Foto: P. Strauß

Eine große Läuferschlange startete Silvester pünktlich 12 Uhr, um beim traditionellen Silvesterlauf die 10 Kilometer zu absolvieren. Als die Macher vom LC Auensee um Rudi Ulbrich Silvester 1990 das kleine Feld auf die Strecke im nördlichen Auenwald schickten, waren sie sich einig: Diesen Lauf werden wir weiterhin durchführen – eine gute Gelegenheit, etwas gegen den Weihnachtsspeck zu tun, und fit in das neue Jahr zu kommen. Rudi Ulbrich, mittlerweile 82 Jahre, hält heute noch die Veranstaltungsfäden in der Hand, und freut sich: „Das Teilnehmerfeld ist in all den Jahren immer weiter gewachsen, nicht nur Aktive der Leipziger Laufszene sind dabei, sondern auch Starter aus anderen Bundesländer und sogar aus dem Ausland haben wir schon dabei gehabt“. Der alte Teilnehmerrekord mit 597 Startern stammte aus dem Jahr 2015, in diesem Jahr wurden gar 733 Aktive gezählt, darunter Stammgäste, wie Jörg Matthé (Foto Nr. 307) und Kathrin Bogen (Foto Nr. 251) vom SC DHfK, der bekannte Triathlonathlet Per van Vlerken (früher Bittner), der 2012 der Silvesterlaufsieger war, oder Karina Schipp, die zwischen 2008 und 2012 viermal den Leipzig Marathon gewann. Übrigens Kathrin Bogen, die den Silvesterlauf beim LCA schon fünfmal als schnellste Frau beendete, startete das letzte mal in ihrer Altersklasse 45 und wurde bei den Frauen die Vierte, denn die ehemalige Hürdenläuferin und immer noch aktive Triathletin wird im neuen Jahr 50 und damit gehts auch eine Altersklasse höher. Noch eine Besonderheit der Familie Bogen – alle vier Teilnehmer absolvierten die 10 Kilometer unter 40 Minuten: Sohn Rico als Fünfter bei den Männern in 33:59 Minuten, Tochter Bianca als zweitschnellste Frau in 38:19 min., Mutter Kathrin in 39:34 min. und Papa Gregor in 39:51 Minuten!

Überhaupt bestimmten auch in diesem Jahr wieder die Triathleten das Tempo. Bei den Männern siegte nach 32:17 min. Alexander Schilling, der für die Triathlonfüchse Osterburg startet, und die drittbeste Zeit aller Silvesterläufe des LCA erzielte. „Ein tolles Feld bei besten Laufbedingungen, dazu hier eine tolle Stimmung“, stellte der Sieger fest. Zweiter wurde mit Willy Hirsch vom SV Halle ein weiterer Triathlonvertreter. Bei den Frauen waren ebenfalls schon bekannte Triathlon- Vertreterinnen an der Spitze: Caroline Pohle (Tri Stars Markkleeberg), die mit genau 36:00 min. die zweitbeste Zeit schaffte, die je eine Frau bei diesen Silvesterläufen erreichte. „Mit solchen Erfolgen kann es im neuen Jahr weitergehen, denn mein großes Ziel für 2020 ist die Qualifikation für Olympia“, plauderte die nunmehr dreifache Siegerin beim Silvesterlauf am Auensee. Rang zwei hier für Bianca Bogen vom SC DHfK. Doch auch weitere Vertreter unseres Vereins konnten am letzten Wettkampf des Jahres 2019 überzeugen: Bei den Männen wurde Rico Bogen der Fünfte in der Totalwertung und damit der Beste der Jugend U20. Martin Schulz belegte nach 34:10 min. Rang sieben und Luis Götze wurde nach 36:38 min. der 15. Bei den Frauen kam Julia Pundt, die 2019 Frauensiegerin beim Messepokallauf war, nach 40:54 min. als Sechste in das Ziel, und Paula Gredig schloss ihre umfangreiche Wettkampfsaison nach 41:38 min. mit Rang acht ab. Am Jahresabschluss auch einige tolle Leistungen unserer älteren Starter: Abteilungsleiter Jörg Matthè war natürlich der Sieger der M50 in 37:25 min und Jürgen Nowag wurde bei der M60 in 48:25 min. der Dritte. Zwei erste Plätze in den Altersklassen gab es für Annette Hempel (W55 in 52:54 min.) und Andrea Weber (W60 in 53:02 min.)

Stimmungsvoll die abschließende Siegerehrung, wo es bei der Verlosung für viele noch eine Flasche Silvestersekt zu gewinnen gab. Die Veranstalter und Helfer vom LC Auensee haben nach dem 30. Leipziger 100-km-Lauf am 17. August 2019 auch den zweiten Jubiläumslauf des Jahres 2019 toll organisiert – deshalb ein großes Dankeschön. (alle Ergebnisse unter: baer-service.de) (ps)

Auch in Waldheim gab es am 31. Dezember einen Jubuläumslauf – der 25. Silvesterlauf, der gleichzeitig der letzte Wertungslauf der Mittelsächsischen Lauftour 2019 war. Helgard Brückner und Jens Badstübner vertraten dort unseren SC DHfK. Helgard wurde über 4,6 km bei der W65 in 27:44 min. die Erste und auch Jens erlief sich über 10 km bei der M55 nach 40:14 min. Rang eins.