Grün-weiße Erfolge rund um den Windberg und am Kulkwitzer See

Laufsport

Platz 2 und 3 für Tina und Sylvia beim Kulkwitzer Seelauf (Foto: F. Frankenstein)

Am Wochenende waren weitere Athleten unseres Vereins erfolgreich laufend unterwegs und nutzten die letzten Startgelegenheiten vor der anstehenden wettkampfarmen Zeit.

In Freital feierte die SG Lok Hainsberg e.V. ein großartiges Jubiläum: 70 Jahre "Rund um den Windberg"! Viele prominente Läufer hatte dieser Traditionscross im Laufe der Jahre bereits gesehen, darunter Ellen Kießling, Jörg Peter, Hagen Melzer, Jürgen Haase, Olaf Beyer, Wolfram Müller, Rene Herms, Sebastian Hendel und Karl Bebendorf. Auch unsere Anna Kristin Fischer war hier schon oft erfolgreich und ließ es sich daher nicht nehmen, auch beim Jubiläumslauf dabeizusein. Beim 6km-Lauf der Frauen kam sie als Sechste ins Ziel und war damit Zweite ihrer Altersklasse hinter der Siegerin Kristina Hendel, die einen neuen Streckenrekord aufstellte. Im 8km-Hauptlauf der Männer erreichte Roberto Schumann in 31:10 min einen tollen vierten Platz und war damit ebenfalls Zweiter seiner AK M35. Alle Ergebnisse hier.

Am Kulkwitzer See hieß es Laufen für den guten Zweck; die Einnahmen des von der DGZMS & Sport Symposium Leipzig veranstalteten Benefizlaufes kamen dem KFC Kanu- und Freizeitclub Markranstädt e. V. zugute. Der Hauptlauf führte einmal rund um den See (ca. 7,2 km) und Schnellster war Felix Rüger vom Distance Team des SC DHfK in 23:17 min. Schnell war auch unsere Tina Laux unterwegs, die trotz des Fockeberglauf am Vortag recht locker als Zweite in 32:00 min ins Ziel lief. Sylvia Frankenstein wurde Dritte (32:05 min) und Katrin Winterstein Zwölfte (37:27 min). Zuvor fand ein Lauf über 4,8 km statt und einige Läufer nutzen die Gelegenheit zum Doppelstart, so auch Felix Rüger, der in 17:12 min Zweiter wurde, und Sylvia Frankenstein, in 22:18 min schnellste Frau. Platz 6 der Männer belegte unser 14-jähriger Felix Frankenstein (22:06 min) und Platz 10 der Frauen Katrin Heinze, die zusammen mit Ralf Bischoff 27:52 min lief. Und auch unser jüngster Starter Mattis Frankenstein konnte sich freuen, er war Zweitschnellster beim Lauf über 1,6 km in 7:05 min. Die Moderation, das Warmup und die Siegerehrung übernahm übrigens keine geringere als Jennifer Oeser, zweifache Vizeweltmeisterin im Siebenkampf, die jetzt als Trainerin in Markranstädt tätig ist. Alle Ergebnisse hier. (sf)