Eilenburg: Nic Ihlow doppelt auf dem Podest, Sandra Boitz setzt ihre Serie fort

Leichtathletik Leichtathletikzentrum

Erfolgreich beim Mazdalauf: die SC DHfK-Läufer Nic Ihlow und Sandra Boitz (Archivbild). Fotos: privat

Auch unsere Geher-Gruppe war erfolgreich: Platz 1 für Brigitte Bernhard beim 5km Walking (37:38 min) und Platz 2 für Cristine Hahndorf (37:45 min), beide W65. Heinz Fiedler startete diesmal im Feld der 5km-Läufer und siegte in der M85 in 39:10 min. (Foto: H. Fiedler)

Eilenburg. Nicht nur wegen der 1.130 Teilnehmer war der Mazdalauf ein würdiger und erfolgreicher Start der Laufszene in den Frühling. Sandra Boitz feierte in 39:28 Minuten ihren achten 10-km-Sieg in Eilenburg. SC DHfK-Kollege Nic Ihlow stand gleich nach zwei Distanzen auf dem Treppchen. Er musste sich über 5 Kilometer nur seinem Trainingskumpel Max Betsch (lauftraining.com) geschlagen geben und wurde im Hauptlauf in 32:03 Minuten seiner Favoritenrolle gerecht. „Trotz reichlich Gegenwind war es ein tolles Event. Nun freue ich mich auf die Entlastungswoche“, sagte Ihlow.

Doch neben Sandra und Nic sorgten weitere Aktive unserer Abteilung in Eilenburg für schnelle Zeiten. So belegte Sven Richter über 10 Kilometer in 32:52 min. den vierten Platz und war damit der Schnellste der M30. Max Roßbach belegte Rang sieben mit 34:56 und Robert Klein wurde im großen Feld in 35:16 min. der Zehnte. Hinter Robert überquerte Cornelius Weber nach 35:24 min. den Zielstrich. Bei der Frauenwertung über 10 Kilometer gab es für unsere Abteilung einen Doppelsieg, denn hinter Sandra Boitz belegte Paula Gredig nach 40:29 min. den zweiten Platz, und Tina Laux wurde im ebenfalls großen Frauenfeld nach 44:37 min. die Achte und in ihrer Altersklasse 40 belegte Tina Rang zwei. Unsere ältesten Teilnehmer waren Rosi und Heinz Fiedler, für die in der Sachen Cup Wertung fünf Kilometer ausgeschrieben waren. Rosi war natürlich die Beste der W80 in 34:43 min. und Heinz war ebenfalls siegreich – bei der M85 nach 39:10. Minuten. (alle Ergebnisse aus Eilenburg unter www.triathlon-service.de).

Im März geht es weiter Schlag auf Schlag. Am Sonnabend, 7. März, gibt es die 58. Auflage des Fockeberglaufes über 6 und 12 Kilometer. Zum ersten Mal können hier Punkte für die Stadtrangliste gesammelt werden. Kinder und Senioren können auch die 1.900 Meter in Angriff nehmen. Der Uraltrekord von Stefan Gorzny (SC DHfK) aus dem Jahr 1996 steht übrigens immer noch.

Weiter geht’s eine Woche später mit dem 50. Messepokallauf. Seit 1986 gibt es diese Serie, die zur Frühjahrs- und zur Herbstmesse beim Post SV vom damaligen DTSB veranstaltet wurde. 2003 übernahm der LC Auensee die Post-Läufer und die Veranstaltung. Seither wurde einmal im Jahr um die Pokale gelaufen. Die Gesamtleitung liegt seit 30 Jahren in den Händen von Andreas Rothe. Die Bestleistung über 10 Kilometer hält auch hier seit 1996 Stefan Gorzny in 30:29 Minuten.

Der 21. März hält einen weiteren Höhepunkt bereit: den 18. AOK Plus Frühjahrslauf im Clara-Zetkin-Park. Seit 2003 gibt es diese Laufveranstaltung beim BSV AOK, seit 2005 gehört er zur Stadtrangliste und seit 2018 zum Lichtenauer Sachsen Cup. Die Teilnehmerzahlen steigen jährlich, zuletzt wurden 900 Aktive begrüßt. Kathrin Bogen vom SC DHfK Leipzig siegte allein zehn Mal. Die Streckenrekorde halten Jakob Stiller (30:31 min) und Karoline Robe (36:59 min). Es dürfte nicht einfach werden, diese Bestmarken bei der 18. Auflage zu knacken.

(Peter Strauß/Frank Schober, Leipziger Volkszeitung vom 03.03.2020)