Beim 32. Silvesterlauf des LC Auensee tolle Zeiten und viele Teilnehmer

Laufsport

Die Sieger beim Silvesterlauf: Caroline Pohle (134) und Habtamu Agumas Geleta (318) (Foto: LVZ/A.Kempner)

Die Top 10 der Männer mit Sven, Roberto und Alexander (Foto: K. Fietkau)

Nach zweijähriger Coronapause fand er nun endlich wieder statt, der nunmehr 32. Silvesterlauf des LC Auensee. Allerdings diesmal auf einer neuen Strecke, denn die Stammrunde über 10 Kilometer durch den nördlichen Auewald konnte wegen Bauarbeiten an der Gustav-Esche-Brücke nicht genutzt werden. Also waren diesmal sechs Runden a 1,65 km rund um den Auensee angesagt. Mit fast 500 Aktiven war erfreulicherweise ein großes Feld am Start, aber auf den engen Wegen waren für die schnellen Läufer viel Überholvorgänge angesagt. Am Ende liefen exakt 443 Teilnehmer über den Zielstrich und die beiden Sieger liefen trotzdem tolle Zeiten. Mit Habtamu Agumas Geleta schaffte bei den Männern der Sieger mit 31:25 min. eine Veranstaltungsbestzeit. Der junge Äthiopier, der seit drei Jahren in Leipzig lebt und bei Tasso Hanke (MoGoNo) trainiert, ist ein tolles Lauftalent. Auch bei den Frauen gab es mit 35:42 min. die zweitbeste Siegerzeit in der Geschichte dieses Laufes – Caroline Pohle von den Tri Stars Markkleeberg schaffte da bei ihren vierten Sieg beim Silvesterlauf diese schnelle Zeit!
Aber auch die Aktiven unserer Abteilung Laufsport mischten in diesem Feld kräftig mit. Bei den Männern lief Sven Richter als Vierter nach 32:27 min. in das Ziel, war da der Sieger der M35. Roberto Schumann wurde in der gleichen Altersklasse mit 35:29 min. Dritter. Alexander Enge wurde bei den jungen Männern (M20) mit 36:25 min. Fünfter. Dirk Müller wurde bei der M50 nach 46:02 min. ebenfalls Fünfter. Weiter vordere Plätze in ihren Altersklassen belegten Roger Albrecht, Sebastian Malinka, Jürgen Nowak, Thorsten Schindler, Thomas Dorneburg und Thomas Cygan. Bei den Frauen belegte Kathrin Bogen, die zwischen 2007 und 2011 fünfmal Gewinnerin des Frauenlaufes beim LC Auensee war, in diesem Jahr Rang sechs mit 40:17 min. und war da natürlich die Siegerin der W50. Tina Laux wurde bei der W40 nach 44:50 min. Zweite, Bettina Koch gewann in genau 46 Minuten die W45 und Angela Krapp wurde in 52:02 min. Zweite der W55. Unsere älteste Frau war Andrea Weber, die natürlich nach 53:34 min. ihre Altersklasse W65 gewann. Weitere schnelle Zeiten und dabei vordere Plätze in ihren Altersklassen belegten Kathleen Hillner, Isabelle und Christiane Saar, Rita Langnickel und Simone Johannsen. Unseren erfolgreichen Mitgliedern beim letzten Lauf des Jahres 2022 herzliche Glückwünsche! (Alle Ergebnisse unter baer-service.de) (ps)