40. Sommerabendlauf beim LCA mit 218 Teilnehmern

Laufsport

Beim Start zum Sommerabendlauf am Auensee reihten sich die Starter für ihre Einzelstarts in Leistungsgruppen ein. (Foto: M. Kaczmarek)

Der Sommerabendlauf beim LC Auensee auf der August-Bebel-Kampfbahn hat nun eine 40jährige Geschichte, aber in diesem Jahr fand die Jubiläumsauflage unter anderen Bedingungen statt. Wegen Corona mussten sich die Veranstalter einiges einfallen lassen, denn ein Hygienekonzept musste her. So wurde die bekannte Zeitnahmefirma Baer-Service tätig, um die Starts der einzelnen Wettbewerbe mit dem entsprechenden Abstand durchzuführen. Möglich war das mit Startmatten, jeder Läufer hatte also am Ende seine Nettozeit!

Am Ende war mit 218 Teilnehmern bei dieser Hitze ein großes Starterfeld dabei - für den Raum Leipzig nach Corona eine der größten Laufveranstaltung!

Dabei gab es am Ende auch unerwartete Ergebnisse. So kam beim 7-km-Lauf der Frauen Anna Kristin Fischer vom SC DHfK nach 29:34 min. mit Vorsprung als Erste in das Ziel, aber Lena Ungvári vom Leipziger Kanuclub, in der W35 laufend, die sich zum Start verspätet hatte, lief also einige Minuten später auf die Strecke und hatte am Ende mit 28:36 min. die Siegerzeit bei den Frauen. Anna Kristin nahm es gelassen und stellte Fest: “Erstmal bin ich froh, dass ich endlich wieder in einen Wettkampf starten kann und bin zufrieden mit meiner Zeit“. Bei den Männern, da ging es über 10 Kilometer, war der 20jährige Rico Bogen (LFV Oberholz) nach 34:27 min. im Ziel und gewann beim Sommerabendlauf diese Strecke schon zum dritten Mal! Diesmal vor seinem Gemeinschaftskamerad Marc Werner (Oberholz/ 36:02 min.). Der Leipziger Triathlonsportler Rico Bogen, erzählte nach der Siegerehrung: “Eigentlich wollte ich heute schneller sein, aber ich habe wohl die Hitze etwas unterschätzt“. Bei der abschließenden Siegerehrungen der einzelnen Altersklassen gab es kein übliches Händeschütteln, denn die Geehrten konnten ihre Urkunden und Preise aus einem kleine Reifen selbst aufnehmen. Viel Beifall erhielt dabei die älteste Teilnehmerin, Dr. Anni Neumann, die mit 82 Jahren diese Hitzeschlacht über sieben Kilometer meisterte. Übrigens, noch ein Jahr älter ist Rudi Ulbrich, der mit seine Helfern die Veranstaltung bestens vorbereitet hatte, und dann drei Stunden am Mikrofon stand und die Aktiven ob der Hitze aufmunterte!

Aber auch einige Vertreter unserer Abteilung konnten am Auensee überzeugen, lassen wir heute mal den Damen den Vortritt: Jana Schönlebe, die beim Sommerabendlauf schon zweimal die schnellste Frau war, zeigte sich unter den jungen Läuferinnn als 56jährige in toller Form, belegte in der Totalwertung in 31:42 min. Rang sieben und war natürlich die Schnellste der W55. Kurz dahinter lief schon Bettina Koch über die Zielmatte, in 33:08 min. war sie die Beste der W45. Und einen weiteren tollen zweiten Platz mit 35:21 min. erzielte Andrea Weber bei der W60. Unser schnellster Mann bei diesen hochsommerlichen Temperaturen war über 10 Kilometer Robert Klein als Zweiter der M35 in 36:35 min. Jens Weniger überzeugte in seiner M50 als Vierter in 41:38 min. Herzliche Glückwünsche an unsere Vertreter, die nach langer Conona-Pause diese Hitzeschlacht erfolgreich absolviert haben (alle Ergebnisse unter www.Baer-Service.dehttps://baer-service.de/ergebnisse/SAA/2020/) (ps)