12. Skatstadt Marathon in Altenburg

Laufsport

Doppelsieg in der Marathon-Mix-Staffel für Franziska Schneider und Max Betsch und für Tanja Plötz und Jörg Matthé (Foto: K. Fietkau)

Robert Klein-Hempel und Kay Fietkau auf Rang zwei bei den Männerteams (Foto: K. Fietkau)

Andrea Liemert zusammen mit Ute Müller auf Platz 3 bei den Frauenstaffeln (Foto: K. Fietkau)

Nach zweijähriger pandemiebedingter Unterbrechung gab es am 11. Juni wieder mit über 3100 Wettkämpfern den Altenburger Skatstadtmarathon. Tolle Stimmung herrschte im Zentrum der Stadt in Thüringen – mit dabei auch Vertreter unserer Abteilung. Nachdem Vincnt Hoyer (LFV Oberholz) den Marathon fünfmal gewinnen konnte und mit 2:27:05 h eine Veranstaltungsbestzeit 2015 aufstellte, gab es in diesem Jahr mit Cornelius Rossbach (Lauftraining.com) nach 2:47:12 h einen neuen Sieger, der auch in der Leipziger Laufszene bekannt ist. Beim Marathon war mit Thomas Cygan auch ein Läufer unserer Abteilung dabei, der nach 4:39:41 h Rang zehn bei der M55 belegt. Beim Halbmarathon waren dann unsere  Läuferinnen und Läufer zahlreich vertreten: Der Schnellste war nach 1:28:25 h Dirk Müller, der als Sechster das Ziel erreichte und bei der M50 Zweiter wurde. Jens Weniger war in 1:36:32 h der Sieger der M55. Tolle Leistung auch von Jürgen Nowag, der seine M60 nach 1:53:59 h gewann. Der einige Jahre jüngere Thomas Dorneburg blieb mit 1:56:11 h ebenfalls unter zwei Stunden und wurde 18. bei der M40. Matthias Heinemann-Kruschinski lief bei der M50 2:08:29 h und Rico Wegmann bei der M45 2:13:31 h. Aber auch zwei unserer Frauen glänzten mit vorderen  Rängen: Andrea Weber gewann ihre W65 in 2:08:29 h und Angela Krapp wurde bei der W55 Dritte nach 2:10:06 h. DHfK-Höhepunkt war in Altenburg die traditionelle Fuchs-Paar-Staffel auf der Marathonstrecke, die zwei unserer Staffeln an der Spitze sah: Platz eins nach 2:54:14 h für Franziska Schneider und Max Betsch („Er hat Kreuz, sie hat Herz“) und Rang zwei für Tanja Plötz und Jörg Matthé, die nach 3:14:40 h Hand in Hand das Ziel erreichten - in welchen Hafen geht der Lauf in den nächsten Tagen für die Beiden? Unsere reine Männerstaffel mit Robert Klein-Hempel und Kay Fietkau belegten Platz sieben in 3:35:35 h, auf Rang sieben Antje und Pawel Reimer in 4:19:39 h. Tapfer kämpften Andrea Liemert und die Markkleebergerin Ute Müller bei dieser Staffel gegen die Uhr, aber auch sie erreichten nach 5:08:13 h das Ziel. Allen Altenburg-Startern herzliche Glückwünsche! (Ergebnisse unter: www.baer-service.de) (ps)